Göttingen den,

Servicepauschale - Rechtssichere Gestaltung für zusätzliche Einnahmen

Die Geschäftsmodelle der Versicherungsvermittler durchlaufen einen gewaltigen Veränderungsprozess. Sinkende Vermittlungscourtagen, steigende Stornohaftzeiten und nicht zuletzt auch die wirtschaftlichen Unsicherheiten durch die Covid-19-Pandemie führen dazu, dass sich immer mehr Versicherungsvermittler neben reinen Provisionseinnahmen mit Honoraren eine individuelle, direkte und vor allem stornofreie Vergütungsquelle erschließen.

Besonders Servicepauschalen gewinnen dabei zunehmend an Bedeutung. Mit solchen Honoraren können Vermittler für das Angebot von Leistungen, die sie zusätzlich zu Ihrem Kerngeschäft erbringen, weitere laufende Einnahmen generieren. Zudem können sich Vermittler durch die individuelle Ausarbeitung ihrer eigenen Servicepakete vom Markt abheben und so auch die Kundenbindung stärken.

Doch für welches Serviceangebot darf man überhaupt ein Honorar veranschlagen? Welche Pflichten ergeben sich aufgrund des Maklervertrages und im Rahmen der Bestandspflege? Muss man Versicherungsberater werden, um Honorare für Serviceangebote generieren zu können oder kann man das auch als Versicherungsmakler? Wie sieht das Ganze im Bereich Investmentgeschäft aus?

Wir helfen Ihnen gern dabei, diese Fragen für sich und Ihr Geschäft zu beantworten. Für den Anfang lohnt sich der Besuch unseres Online-Seminares „Servicepauschale – Rechtssichere Gestaltung und Praxisbeispiele“, bei dem wir genau auf diese Fragen eingehen. Wenn Sie mehr erfahren wollen, gelangen Sie hier auf unsere Seminarseite.

Zurück