Kostenstrukturen in Finanzprodukten

Finanzprodukte sind für Kunden und teilweise auch für Berater – trotz zahlreicher Gesetzesinitiativen – zunehmend intransparent geworden. Insbesondere die reale Kostenbelastung eines Finanzproduktes ist auf dem ersten Blick nicht zu erkennen und zu bewerten.

Hier setzt die Arbeit des Honorarberaters an.

Aufgrund seiner Kompetenz ist er in der Lage, die reale Ablaufleistung bzw. den realen Anlageerfolg von Anlageprodukten nach Kosten zu ermitteln.

Nur wenn Sie in der Lage sind, diese Kostenstrukturen zu erkennen und deren Auswirkungen zu berechnen, können Sie eine Optimierung bestehender Finanzprodukte durchführen beziehungsweise das für den Kunden passende Produkt auswählen.

Ihr Nutzen:

Sie lernen Kosten aus bestehenden Finanzprodukten und neuen Angeboten herauszulesen und die Kostenstrukturen zu beurteilen. So sind Sie in der Lage, die Ergebnisse in den Brutto-Netto-Vergleichsrechner von HonorarKonzept einzugeben und einen entsprechenden Vergleich zu erstellen. Sie können Ihren Kunden ein detailliertes mathematisches Gutachten zur Verfügung stellen und erläutern. Dazu profitieren Sie vom Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmern.

Inhalte:

  • Kosten in Versicherungsprodukten, Kosten in Investmentfonds
  • Auswirkungen von Kosten auf die Realrendite, Kosten in Versicherungspolicen vor 07/2008, Funktionsweise des HK-Vergleichsrechners
  • Übungsaufgaben, Präsentation der Ergebnisse vorm Kunden
Termine Ort Zeiten

 6. Februar 2019

Göttingen 10:00 - 17:00 Uhr

14. August 2019

Göttingen 10:00 - 17:00 Uhr

 

Anmeldung

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.